Trying not to lose my head

image_pdfimage_print

Was war an den 80er Jahren so geil? Neben der Mode, den femininen Männern, den übertrieben Frauen-Vamps sowie ihrem garantiert tierversuchfreien, grellrotem Lippenstift?

Natürlich, das Lebensgefühl! Der unerschütterliche Optimismus, die Lebensfreude. Scheiß auf die Ölkrise, in den 80ern ging es den westlichen Industriestaaten noch richtig gut. Da könnten sich manche Jammerlappen und Schweinekrisen-Medien-Pessimisten mal eine Scheibe von abschneiden. Oder am besten gleich zwei.

Zumindest ist das meine Meinung, nachdem ich mir eben runde sechzig Minuten Deluxe Music , angeschaut hatte… Coole Sache, das. 80er und so.

Da gab´s zum Bleistift Grandmaster Flash und diesen genialen Song oder Depeche Mode, Madonna, Pet Shop Boys, Alphaville oder wie sie alle heißen…

Ich bin ein Kind. Ein Kind, der 80er.

Huh!

Haha- Haa. Ha.

8 Gedanken zu „Trying not to lose my head“

  1. Stimmt, passt.

    Heute heißt es eher: Ich geb Gas, ich will Spaß, aaaaber ich nehm Rücksicht auf Tiere, auf die Umwelt, auf Frauen, auf Linke, auf rechte, auf Schwarze, auf Weiße , auf biologisch abbaubare Seitenstreifen, auf Alkoholgrenzen, auf Kontrollen, auf Quotengleichheit bei der Polizei, auf Abstand zum Vordermann und Seitenmann und Hintermann und Obermann, auf Geschwindigkeitskontrollen, auf den Weltfrieden, auf die Gerechtigkeit, …. und dabei vergess ich total, Gas zu geben…

    (to be continued)

  2. Was mir zu den 80ern einfällt ist Ehrlichkeit und Solidarität. Die Politiker damals waren zwar kein Stück besser drauf, aber es wurde nicht so abgezockt.
    Meine beiden Lieblingsplatten aus der Zeit: Heinz-Rudolf Kunzer „Wunderkinder“ und BAP „Pik Sibbe“ Auch heute noch sehr empfehlenswert!

  3. Yeah, ich auch!!! Schön, dass sich mal einer zu den oft etwas abfällig behandelten 80ern bekennt! 😉 In 25 Jahren werden die Leute wahrscheinlich das Gleiche über die 2000er sagen. Und Nörgler werden sagen: „Ihr hört Euch an wie alte Leute: Früher war alles besser.“ Aber, was soll’s… Das hier ist unsere Road to Nowhere!

  4. @ Violine: Zugegeben, kenn ich beide nicht, muss ich vielleicht mal reinhören. Aber BAP, sind das nicht die, die man so schlecht versteht, weil sie in diesem Spezial-Deutsch singen?

    😉

    @ Heiko: früher war ja auch alles besser 😉 Nur mir fällt wirklich nix ein, wofür die 2000er stehen. .. hm? die Neunziger, okay, aber 2000.. man wird sehen! Vielleicht ergibt sich das auch erst!

  5. Ich habe bei HRK einen Tippfehler drin. Es heisst Kunze, nicht Kunzer.
    BAP singen so ’ne Art Kölsch. Aber bei meiner CD sind die Texte mit dabei. Und ich glaube, auf ihrer Website kann man sie auch auf Hochdeutsch kriegen. Musst mal gucken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud