2009 > 2010

image_pdfimage_print

Sekt5

Jetzt geht das Jahr 2009 also zu Ende.

Vorhin hab ich noch in der Küche gestanden und das Fleisch-Fondue vorbereitet, jetzt hab ich einen Knobi-Geschmack im Mund und merke, wie ich immer hungriger werde.

Die Sinne sind geschärft, ich bin voll bewusst und freue mich auf das nächste Jahr. Es ist ein guter Zeitpunkt, nochmal einen kleinen Artikel zu schreiben.

Draußen zünden ein paar Jugendliche Knaller an, die Glocken haben um 17 Uhr geläutet, aber ansonsten surrt nur der Computer und es ist ganz ruhig.

Ich weiß nicht, wann ich das letzte Mal so ein schönes, ruhiges und friedliches Sylvester erlebt habe und es ist das erste Sylvester, dass ich im Stillen und nur mit meinem Partner zusammen feiere. Früher war ich viel aus und habe gefeiert und ich erinnere mich an die eine oder andere Party.

Mittlerweile reicht mir das Feiern im Kleinen und das ist immer das Seltsame am Älter werden.. wie genügsam man wird. Zwar sage ich mir jedes Mal, dass ich das nächste Mal größer oder wichtiger feiern werde und wenn man die Werbung für die Events so anschaut, dann kann einem immer ganz schummrig werden (einmal wegen des Aufwandes und dann wg. der Preise).

Aber mir reicht das einfache Fleisch-Fondue, es ist schnell gemacht, es schmeckt gut und wir machen es nur einmal im Jahr. Dann wird ein wenig Feuerwerk abgebrannt und mit Sekt angestoßen, vorher vielleicht noch ein guter Film im TV angeschaut und ein paar Leute angerufen oder angesimst. Vielleicht hänge ich dieses Jahr auch mal nebenbei in Twitter und schaue wie sich alle ein „Prost Neujahr“ twittern?

Die Feiertage haben auch was Gutes, die Politik tritt in den Hintergrund und alles fühlt sich so leicht an, ich fühle mich schon richtig entspannt. Mit ein wenig Abstand wirken die Nachrichten des Tages viel weniger bedrohlich und es wäre leicht, sich nun was vorzumachen und von allem abzuschalten. Vielleicht ist das nicht schlecht, vielleicht sollte man mal abschalten- verdrängen, ohne es zu vergessen. Aber geht das?

Wird 2010 nun ein gutes Jahr.. oder ein Jahr voller Entlassungen, Armut und weiteren Schreckensmeldungen?

Was kann man schon über das neue Jahr wissen, als das, was man selbst geplant und sich vorgenommen hat?

Und da steht bei mir einiges, allesamt Dinge, auf die ich mich freue. Dinge, die viel Arbeit versprechen und auch Überwindung kosten – aber insgesamt freue ich mich ganz einfach.

Daher wünsche ich euch nun einen guten Rutsch ins neue Jahr und hoffentlich möglichst ohne größere Blessuren, Akoholschäden und Liebesschmerz-Verletzungen. 😉

Ich schreib dann erst nächstes Jahr wieder…

7 Gedanken zu „2009 > 2010“

  1. Upps, bei dir fängt das neue Jahr direkt mit einem neuen Design an, schön. Ich wünsche dir einen ungewohnt schönen Abend in das neue Jahr 2010.
    Herzliche Grüße und alles Gute aus Leipzig.

  2. Euch beiden auch ganz explizit ein schönes neues Jahr. 🙂

    Das neue Design ist der Winter-Look. So wird es nicht bleiben, aber ich fand die hellen fröhlichen Sommerfarben für den Winter nicht so angebracht. Schwarz passt irgendwie besser, find ich.

    lg, Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud