Winter-Wetter-Wonderland

image_pdfimage_print

Zuviel Kälte in der Seele? Wir wärmen sie auf. Rufen sie jetzt an: 0-500-1245..

Füße, eingesunken im Schnee

Das Winterwetter in Mitteleuropa, ein extrem nerviger Zustand mittlerweile.

Ich erinnere mich an keinen Winter, der derart heftig, kalt und lang gewesen ist. Die letzten Winter waren alle so zwischen 15 und 20 Grad, lauwarm und ich hab ein Eis an Weihnachten im Freien gegessen… oder bin an Sylvester auf den Jahrmarkt gegangen und hab an der Zuckerwatte gelutscht..
Als Kind, zwei Minuten lang auf der kalten Piste gerodelt, bis die unbarmherzige Sonne die weiße Pracht wieder geschmolzen hatte..aus Frust mich dann mit Matschklumpen beworfen, weil der Schnee wieder weg war… aber halt, was ist DAS?

Mannheim, Kreuzung, Winterlandschaft

Ein richtiger Winter? Mit Kälte, Eis, Schnee und so?
Mit Autos, die nicht mehr fahren?
Salz, das zu Ende geht, obwohl man nie richtig hatte angefangen zu streuen?
(Zumindest in unserer Nebenstraße nicht)

Mit krummem Rücken und Schwielen an den Händen vom Schneeräumen?

Oh, göttliches Wunder!

Landstraße mit Schneematsch

Knarzen und Schmatzen des Schnees in zig-tausenden- fachen Formen! Kleine, süße Kristalle, die mich lächelnd anblinzeln und so tun, als seien sie etwas besonderes! Flocken die vom Himmel tanzen und die grau-braune Landschaft mit einem Hauch von Puderzucker-Bettdecke überziehen und in eine weiße Märchenlandschaft verwandeln.

Post, die nicht mehr kommt! Welten, die gefroren sind und stillstehen! Chaos auf den Straßen! Hässliche, vermummte Gesichter! Trockenes Haar! Appetit auf mehr und ein paar Pfund zuviel!

Mannheim, Straße im Januar

Nordischer Eis-Wind an den Backen. Strenge- nicht umsonst heißt es „Väterchen Frost“. Väterliche Eis-Strenge, die unbarmherzig nach Gerechtigkeit und Wahrheit trachtet! Die Sozialisten nehmen ihre verweichlichten Füße in die Hand und fliehen!

Träume von Allmacht, die nicht mehr enden…

Das wohlige Gefühl, wenn man heimkommt und mit einer extra Portion Holzfeuer seinen Beitrag zur Klimaerwärmung leistet!

Sich dabei aber fühlt, wie im Mittelalter. 😉

Dorfstraße in der Pfalz

Öl, das zu Neige geht, dass so schnell brennt, dass man mit dem Nachfüllen nicht mehr nachkommt. Aber gleichbleibende Kurse, wie passt das? Wer versteht die Weltmärkte???

So langsam versteh ich zumindest die Eskimos, die viel mehr Wörte für Schnee haben als wir, da ist was dran. Dazu braucht man aber erstmal einen Winter wie diesen hier!

Oh Winter, oh Kälte.

Und er scheint die Seele und den Verstand gleichsam mit einzufrieren.

Fühle mich antriebsschwach, gelangweilt. Jegliche Lust am Twittern, Schreiben, Chatten und dummes Zeug erzählen ist mir abhanden gekommen. Wobei, wie war das mit dem letzten Punkt?

Meine Seele, ein Klotz aus Eis und ich habe gerade den Pickel verlegt, mit der ich sie freihacken wollte. Nicht aber die Pickel, haben mich vergessen.

Ach egal, dann nehm ich halt die Nagelfeile. Dauert etwas länger, geht aber auch!

*ritsch ritsch ritsch…*

Bis morgen dann!

Schornsteinrauch im Gegenlicht

4 Gedanken zu „Winter-Wetter-Wonderland“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud