image_pdfimage_print

Loslassen und Neues gewinnen

Ja eines Tages musst Du Dich lösen. Da muss die ganze Energie, die Du an eine Person oder ein Thema gebunden hast, endlich freiwerden! Es ist ein schwieriger Moment. Ein Moment, des Loslassens. Viel schwierig als das Festhalten. Viel aufwändiger. Aber in dem Moment, in dem Du eine Person oder eine Sache gehen lässt, die Du sehr geliebt hast, wird auch wieder Platz frei. Platz für was Neues. Für neue Menschen. Neue Dinge. Neue Momente und neue Eindrücke. Für neue Begegnungen, neuen Input. Das Leben will fließen, nicht stocken. Das Leben will sich entwickeln, nicht ausschließlich verharren. Das Leben will so viel und wir wissen so wenig darüber.

Wer klammert denn fest? Es sind nicht nur die Gefühle. Es ist vor allem der engstirnige Geist, der alles festhält. Der die Erinnerung mit Leben versorgt, so wie ein toter Körper auf dem Seziertisch noch an den Geräten hängt. Der Geist will etwas, aber die Realität ist längst eine andere. Das ärgert den Geist, denn es hätte „ja so toll werden können“. Wurde es aber nicht. Die Begegnung ist abgeschlossen, die Erfahrungen sind gemacht. Ihr habt euch kennengelernt und festgestellt: Das wird nichts mehr.

Klar, kann sein, dass sich der andere ändert. Aber zuerst soll sich der andere bitteschönändern!

Und was ändert sich? Nichts!

Lass es alles endlich los und werde frei. Genieß den Duft der klaren Weite. Genieß Dein Leben, so wie es vor Dir liegt. Es bietet Dir soviel. Es will Dir soviel schenken, du musst es nur begreifen.

Dein Lachen & Dein Bild

 

Dein Lachen
Und welche Geschichten willst Du dieses Jahr erzählen?
Mit wem willst Du feiern?
Wen willst Du anschreiben?
Welche Party wirst Du machen?
Wie oft wirst Du grillen?
Wieviel Musikstücke bis ganz zum Ende hören?

Wen willst Du lieben?
Wen küssen?
Und mit wem den Sonnenuntergang genießen?

Alles ist offen, alles ist frei.
Wir befinden uns im Corona-Übergangszustand.

Ich lehne mich ganz entspannt zurück.
Und hoffe, dass es endlich „zündet“.
Dass das Kribbeln vom letzten Jahr wiederkommt.
Die endlosen Parties.
Die Sonnenuntergänge.
Die neuen Menschen.
Die Gerüche. Das Leben. Dein Lachen!

Ich wünsch es mir so sehr zurück.

Großkraftwerk Mannheim im Sonnenuntergang
Großkraftwerk Mannheim im Sonnenuntergang

Dein Bild

Ja, bei diesem Bild war ich Dir nahe. Ich konnte mir vorstellen, wie Du es fotografiert hast.
Wie Du da gestanden hast. Genau da, wo ich jetzt stehe.
Und was Du dabei gedacht hast.

Wie Du auf der Suche nach der perfekten Einstellung warst.
Alles ganz genau getimt hast.
Die Ausrüstung auf den letzten Stand gebracht hast.
Den schweren Rucksack kaum tragen konntest.
Und Dir beim Stativ aufstellen deinen Nagel abgebrochen hast.

Du hast Dir soviel Mühe gegeben!
Und dann hat doch wieder irgendwas nicht gestimmt!
Eine kleine Kleinigkeit hat dich völlig aus dem Konzept gebracht.
Dein zartes, fein austariertes Wissen, jetzt fing es an zu kippen.
Und der schwarze Strudel öffnete sich erneut.
Und zog Dich immer tiefer hinein.
Kein Licht am Ende des Tunnels.
Das einzige Licht – war das gebrannte Foto auf deinem Mikrochip.

Und ich – Dein Spiegelbild, das ich für einen kurzen Moment sein durfte.

Erst dann…

Erst wenn Du allen Groll überwunden hast
Wenn das Streben nach Besitz überwunden wurde
und die Freundschaft wieder Einzug in Dein Herz erhält

Erst wenn du alles fühlend klar erkennst
und du das tust, was du dir wünschst

nach vorne gehst, anstatt nur nach hinten zu schauen

Erst, wenn Du anderen in Liebe begegnest
deinen Idealen folgst
vergibst und dich selbst so annimmst, wie du nunmal bist.

Erst dann

kannst Du wirklich glücklich sein.

Das pochende Herz

Wie Recht Du hast. Immer hast Du Recht. Und dafür liebe ich dich. Deine Worte treffen mich ins Herz.
Wie mit einem Skalpell schneidest du das Dumme heraus und lässt das Gute von selbst die Wunde schließen.
Das reine und offene, ehrliche, schöne kann gedeihen, wenn ich in Deiner Nähe bin. Oder von Dir lese.
Wenn ich nur an Dich denke!

Wenn ich dummes Zeug rede, lässt Du mich reden. Wenn ich auf der richtigen Spur bin, verstärkst Du mich.
Und manchmal, da lächelst Du einfach nur.

Es braucht nicht viel von Dir. Schon ewig hab ich dich nicht mehr gesehen. Aber in meinem Herzen bist du nur du.
Es pocht. Es kribbelt. Es vibriert. Es spricht mit mir. Ein lebendes Etwas. Verbundenheit, auch über große Distanzen.
Eine Wahrheit, vor der wir uns nicht verstecken können. Eine Liebe, die immer da war. Immer da ist. Und immer sein wird.

Das Aufputschmittel

Nein, ich brauche keine Substanzen.
Ich muss Dir nur in die Augen schauen.
Auf Deiner Welle schwimmen.
In Deiner Nähe sein.
Das ist alles, was ich will.
Echte Liebe und echte Gefühle.
Reine Energie
Besser als Zucker
besser als Heroin

besser als alles, was ich kenne
wirkt sofort und hält für eine Woche
dann allerdings, brauche ich eine neue Dosis.

Sag Du es mir

Ich habe jetzt einen Tag nichts mehr von Dir gehört und schon fehlst Du mir. Ich mag es nicht so gerne zugeben, aber Du bist schon wichtig für mich.
Ich spüre in Dir meine eigene Verletzlichkeit. Du aber bist sanft und akzeptierst erstmal alles, was ich sage.
Da ist keine Verurteilung und keine Verachtung. Ich fühle mich von Dir verstanden und daher vertraue ich mich Dir an.

Es ist auch egal, wenn Du nicht sofort antwortest, da bin ich Dir nicht böse.

Irgendwie verstehen wir uns, nicht wahr?
Es war gar nicht so geplant, aber doch hat es ein bisschen gefunkt.

Ich bin mir sicher, es war vom ersten Augenblick so. Als ich deine verletzlichen Augen gesehen habe. Deine Tiefe, die in deinem Wesen steckt. Dass Du ehrgeizig bist und hoch hinaus willst.
In jeder Minute hast du mich beeindruckt. Denn du bist was besonderes.
Ich fange an, Deine Person vor mir zu sehen, ich spüre Dich plötzlich überall.
Deine emotionale Aura dringt in meine ein und ich kann mich nicht dagegen wehren. Mein Innerstes wird aufgewirbelt und umgewirbelt und es fühlt sich unglaublich gut an.
Ich brauche keine Drogen mehr, denn du bist die reinste und schönste Droge der Welt.

Es ist dennoch ein bisschen seltsam. Denn Du hast einen Partner und ich habe einen Partner. Dennoch reden wir bereits jetzt so miteinander, als ob wir auch eine Beziehung hätten.

Das einzige, was wir noch nicht ausgesprochen haben, ist das Wort mit der Liebe. Da tun wir uns etwas schwer, ich gebs zu. Ich würde es Dir gerne sagen, aber ich habe Angst, Dich zu verlieren,
wenn Du verstehen würdest, was ich wirklich fühle.

Wo soll ich die Grenzen ziehen? Auf welche Stufe soll die Liebe kochen?

Sag Du es mir!

Sommerliebe, Teil 6

Ich weiß jetzt, wie ich dich glücklich machen kann.
Ich glaube, ich weiß, was du dir wünschst. Worauf es dir wirklich ankommt und das finde ich so klasse!
Du wünscht Dir Erfolg! Du willst Deine Arbeit und Deine Beziehungen zu voller Blüte bringen.
Du glaubst voll daran. Du willst gut sein. Nicht irgendjemand. Sondern was besonderes. Jemand besonderes.

Du willst dich in den Erinnerungen der Menschen für ewig einbringen, da bin ich mir sicher.

Und ich soll dir dabei helfen. Denn du bringst schon viel mit. Hast Perfektion und den Willen.
Bist gut vernetzt. Kennst Dich mit der Technik aus.

Was dir aber noch fehlt, ist etwas ganz entscheidenes. Ein bisschen Herz, ein bisschen Gefühl.
Das künstlerische Geschick und das entscheidene Etwas, dass das normale Werk zu etwas besonderem macht!

Du brauchst dazu einen netten Menschen, für den es sich zu leben lohnt.

Das Paradies

Fast so als ob die anderen es spüren, melden sie sich so langsam bei mir.
„Was ist denn los, was machst du so? Ich habe gerade an Dich gedacht!“

Ich habe ihnen noch nichts gesagt, aber es ist doch ganz klar.
Ein neuer Abschnitt beginnt.

Ich habe die erste Frau in meinem Leben gefunden.
Die erste, die mir wirklich versteht. Und liebt.

Es ist ein unglaubliches Gefühl.
Ich schwebe auf Wolke 7.
Ich bin vollständig glücklich.

Selbstsam entzückt.
Verrückt.
Neben mir.
Beinahe ein bisschen bekloppt.

In meinem Kopf ist nur noch sie.
Ich will sie endlich sehen.
Wieder mit ihr reden.
Ihre warme Haut neben meiner spüren.

Ihren süßlichen, schönen Geruch tief in mich einsaugen.
Und ganz im Jetzt sein.

Es gibt kein schöneres Gefühl.
So muss das Paradies aussehen.
Ich bin mir sicher.

Genau so.

Die Liebe braucht nicht viel

Die Liebe braucht nicht viel
manchmal reicht ein kleiner Stupser
um sie in dir zu wecken
meistens wehrst du dich noch dagegen

aber wenn sie da ist, dann ist sie da!
dann kannst du es nicht mehr leugnen
und auch nicht unterdrücken
wenn sich zwei Menschen lieben wollen
dann machen sie es

die Natur findet einen Weg
und schweißt beide zusammen
auch wenn sie sich zuerst wie Katzen umstreifen
und nicht so richtig näher kommen wollen.

Dieses starke Gefühl, dass du im anderen ganz genau spürst
es zeigt sich meistens schon, wenn man nur ein Foto von ihm oder ihr betrachtet
schon da wird irgendwie klar, ob du ihn oder sie magst.

Du spürst, dass dieser Mensch etwas ganz besonderes ist.
Du hörst gerne, wenn andere über ihn reden
und du redest selbst gerne über ihn
er geht dir nicht aus dem Kopf

du musst ständig an ihn denken
und du denkst dir „warum denn bloss?“
dein Verstand findet keine Erklärung
aber dein Herz ist ganz weit.

Im Kopf gibt es tausend Stimmen
die dir alles ausreden wollen,
aber im Inneren freust du dich,
wenn du ihn bald wieder siehst

dein Kopf bleibt in der Vergangenheit kleben,
aber dein Herz will galoppieren!
dein Gefühl will triumphieren!

Sein Glück soll dein Glück werden,
die Welten sollen sich vereinigen,
Licht und Liebe soll die Welt erhellen,
und du mittendrin.

Dein Ego

Gedanken der Altruistin

Dein Widerstand ist unerbittlich. Mit dir ist nicht zu reden.
Du hast mich in ein großes schwarzes Loch aus Ignoranz, Einsamkeit und Selbstzweifel gestoßen.
Am Rand schaust du mir noch nach, wie ich falle und du lächelst gewitzt.
Es macht Dir Spaß, mich fallen zu sehen. Wie ich noch strample und mich mühe, das macht dich vermutlich an.
Du hingegen machst nichts. Du saugst nur die Energie von anderen und gibst ihnen 0.0 zurück.
Du bist ein Energiesauger und du vernichtest, kleine weibliche leuchtende Sterne, die dir meistens im Weg stehen und die Aussicht auf dein eigenes kaltes Ego versperren, dass aus nichts weiter besteht als Dir selbst.

„Dein Ego“ weiterlesen