Shopping-Tour

image_pdfimage_print

Heute war ein recht guter Tag. Ich bin munter aufgestanden, hab die schöne Sonne genossen, mich mit meinem Mann unterhalten.. (der leider etwas heiser ist , was aber nicht schlimm ist, weil ich dann umso mehr reden kann und er keine Chance hat! 😉 ) Zum GlĂŒck fĂ€rbt seine Grippe nicht auf mich ab, ich schluck auch fleißig prophylaktisch HeilkrĂ€uter, die helfen bei mir am besten gegen ErkĂ€ltungen und Infekte (siehe Einkaufs-Tipps).

Heute im Supermarkt hab ich die ersten Clementinen gefunden, ein riesiger Berg voller runder, gut duftender orangefarbener FrĂŒchte hat mich angeschaut. Überhaupt hab ich mich heute wie im Paradies gefĂŒhlt, so viele schöne Waren, die alle darauf warten, von mir eingepackt zu werden…

So war es dann auch kein Wunder, dass es an der Kasse etwas mehr wurde… aber irgendwie hatte ich Kauflaune- und das muss frau ausnutzen!!

Es macht mir manchmal einen Riesenspaß, fĂŒr wenig Geld richtig gute Dinge auszusuchen, die ich lange gebrauchen kann und die sonstwie nĂŒtzlich sind. Dabei achte ich natĂŒrlich auch auf die Preise- wer muss das nicht?? Hatte ich mal geschrieben, Einkaufen macht mir keinen Spaß? Also so ein Quatsch, da muss ich wohl schlecht drauf gewesen sein! 😉

Also, meine Einkaufs-Tipps:

im Aldi:
– Medikamente gegen ErkĂ€ltung (z.B. Hustensirup oder ErkĂ€ltungsbalsam zum Einreiben)
– Wintertee, nur saisonal im Angebot, aber sehr lecker, ich empfehle Pflaume-Zimt. hmmm!

im Kaufland:
– Deko fĂŒr die Weihnachts- und Adventszeit, aber man muss ein wenig gucken, um gute Sachen zu bekommen und nicht so was teures und zu kitschiges!
Weihnachtssterne fĂŒr die Fensterbank (das sind hĂŒbsche Blumen, die hauptsĂ€chlich im Winter rote BlĂ€tter haben und bei guter Pflege jahrelang halten!!);
– Clementinen und andere Vitamin-Spender
– Fleecedecke, reduziert von 5 auf 3,80 € !! Sehr groß und zum warmhalten, abends beim Fernsehen!!
– Hygrometer aus dem Tschibo-Shop (ca. 8 €), um die Raumfeuchtigkeit zu ĂŒberwachen. Zu trocken ist nicht gut fĂŒr die Atemwege, zu feucht begĂŒnstigt Schimmelbildung; zur Überwachung des LĂŒftens

im Takko
– Sehr warm haltende Winterjacke 🙂 echt gute Preise und tlw. auch nette Sachen, es gibt aber Unterschiede bei der QualitĂ€t, die Verarbeitung ist meistens nicht so hochwertig, aber dafĂŒr ist alles immer modisch und aktuell

im Rewe
– gibtÂŽs (zumindest bei uns) sehr gĂŒnstige und hĂŒbsche BlumenĂŒbertöpfe; gerade im Winter braucht man ein wenig was frisches und Lebendiges am Fenster

Tja ansonsten hab ich noch eine Mutter gesehen, die ihr zweijĂ€hriges Kind direkt ins Gesicht gehauen hat, was mich ein wenig geschockt hat. Angeblich weil der Kleine unruhig war und gezappelt hat. Tja, so sind Kinder halt! Aber direkt schlagen ist doch keine Art! Was soll man in so einer Situation machen, wenn man das sieht?? Und das Krasse ist: sowas hab ich schon öfters beobachtet!!! Manche MĂŒtter sind knallhart, erwarten einen militĂ€rischen Gehorsam von ihren Kindern, die natĂŒrlich in dem Alter noch nicht funktionieren können, sondern spielen wollen, kreativ sind und ein wenig Platz brauchen. Das ist normal. Oft hab ich das GefĂŒhl, die MĂŒtter wollen das „perfekte Kind“, gut erzogen und denken, es wĂŒrde stören, wenn es Krach macht oder rumlĂ€uft. Aber ehrlich gesagt: Das ist doch normal. Mir wĂ€re es lieber, ein paar Kinder rennen rum und sind glĂŒcklich, als dass man sie schlĂ€gt und an den Wagen fesselt!!

Also mein Tipp: Wenn der Kleine unruhig ist, aus dem Wagen nehmen. Kinder brauchen Bewegung, Anreize und „Auslauf“. Der Supermarkt ist ein riesiges Wunderland fĂŒr sie, keine lĂ€stige Routine. Sie wollen entdecken und etwas lernen.
Schlagen ist keine Lösung!! Dadurch verliert man das Vertrauen zu seinem Kind und verdirbt die Psyche. Wer Gewalt in der Kindheit erfÀhrt, wird auch dazu neigen, selbst gewalttÀtig zu werden, daran sollte man immer denken. Es ist eine schlimme Hypothek, die man dem Kind mitgibt.

Ich bin zwar keine Mutter in dem Sinne, aber schlagen wĂŒrde ich noch nichtmal mein Haustier!

6 Gedanken zu „Shopping-Tour“

  1. Tse, tse, liebe Julia…
    Ich glaube, Du hast noch vor 5 Tagen geschrieben, dass Du selber erkÀltet warst.
    Wenn es jetzt Deinen Mann erwischt hat…Nachtigall, ick hör Dir trapsen.
    Übrigens hab ich vor kurzem gehört, dass das ungesĂŒndeste ist, sich die Hand zu geben. Also, vielleicht beim Shoppen nicht hĂ€ndchenhaltend durch die Regale schlendern.
    KĂŒssen dagegen ist wesentlich gesĂŒnder. Es regt den Stoffwechsel und das Immunsystem an, der Körper lĂ€uft auf Hochtouren.
    Also, schlepp den Kerl beim nĂ€chsten Mal direkt mit rein in die Umkleidekabine 😀 .

    Zu der Tussi, die das Kind geschlagen hat: Auweia, das lass mal Marcella nicht lesen. Die wÀre wie eine Furie auf die Dame losgegangen und hÀtte der lautstark was erzÀhlt, bis die sich in Grund und Boden geschÀmt hÀtte.
    Ehrlich, man muss solche Menschen direkt ansprechen. Das nenne ich Zivilcourage. Wenn man der Mutter vor den Augen des Kindes erzĂ€hlt, dass Gewalt nie eine Lösung ist, dann schlĂ€gst Du zwei Fliegen mit einer Klappe. Also, geh das nĂ€chste mal beherzt zu der Dame hin. Dein Mann stĂ€rkt Dir sowieso den RĂŒcken und sollte es tatsĂ€chlich zu einer Gegenreaktion kommen, bildet sich im Nu eine Menge, die sich ebenfalls zu dem Thema Ă€ußert.

  2. naja ich weiß nicht. Zivielcourage auf der einen Seite ja, aber da fehlt mir der Mut, außerdem bin ich viel zu jung, um irgendwie eine Respektperson fĂŒr andere zu sein, denke ich mal…. und ich will auch niemand bloßstellen oder blamieren. Ich denke wenn, dann mĂŒsste ich freundlich hingehen und es im Guten versuchen (so im Supernanny-Stil). Aber das mache ich meistens nicht, weil ich denke, das ist ja nicht meine Sache und ich will niemand reinreden! Verflixte Situation!

    Vielleicht mache ich es das nÀchste Mal einfach und berichte dann von meiner Erfahrung damit!

  3. ….nein nein, mit der ErkĂ€ltung war es so: Ich war die ganze Zeit mal krank, mal gesund, aber nix davon richtig. Dann hat es ihn richtig erwischt. Ein Tag spĂ€ter kam es auch wieder bei mir, aber mit meinem HeilkrĂ€uter-Cocktail habe ich die Viren vertrieben! Bei ihm war der Krankheitsverlauf anders, heftiger … ist sehr komisch, wie unterschiedlich das sein kann.

  4. Hihi, Supernanny, zumindest siehst Du der Saalfrank in Deinen kleinen Gravatar-Bildchen doch schon recht Àhnlich.

    Aber in solchen Situationen musst Du Mut haben. Du bist im Recht und es ist Deine Pflicht.
    Die Dame hat ihre Hemmschwelle schon ĂŒberwunden und die Gefahr ist groß, dass sie das wiederholt. Das Kind wĂ€chst mit Gewalt auf und wird das auch irgendwann fĂŒr „normal“ halten. Wird entweder selbst gewalttĂ€ig oder ist fĂŒr sein Leben so schuldbeladen, weil es die Schuld auf sich nimmt. Siehe hierzu meinen Artikel Schuld und SĂŒhne.

  5. Na Julia, ich glaube nicht, dass es was mit dem Alter zu tun hat, um einer gewalttÀtigen Mutter die Meinung zu sagen. Eine Respektperson wirst du automatisch, wenn du deinen Mund auf machst. Wahrscheinlich nicht bei der Mutter, aber auf jedem Fall bei dem Kind und bei den zuhörenden Menschen. Vielleicht motivierst du damit gerade diese Menschen das nÀchste Mal keine Gewalt zu dulden.
    Wenn ich an an deiner Stelle gewesen wĂ€re, hĂ€tte ich die Frau in aller Ruhe angesprochen und sie gefragt, ob sie es toll finden wĂŒrde, wenn ihr Kind sie schlagen wĂŒrde.
    Vielleicht wĂ€re die Mutter wĂŒtend geworden, aber zum nachdenken hast du sie dadurch bestimmt angeregt.
    Wer möchte schon gerne selber geschlagen werden!
    Also sei das nÀchste Mal mutig und handle, denn du tust was gutes.
    Ich hoffe natĂŒrlich, dass kein Kind mehr geschlagen wird!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud