Kinderleicht erklärt: Was sind eigentlich Schulden?

image_pdfimage_print

Mal angenommen, der Papa hat ganz arg viel Geld, dann braucht der keine Schulden zu machen. Schulden muss er nur machen, wenn er z.B. ein altes Auto hat, dass schon gaanz lange, so ungefähr zwei Jahre in der Garage steht. Dann braucht er natürlich ein Neues. Und weil der Papa zwar viel Geld verdient, aber nicht viel genug, muss er zur Bank und sich von denen Geld holen. Die sind alle ganz nett dort und leihen ganz arg doll gerne gaanz viel Geld an den lieben Papa. Und weil die das so gerne machen, tun die noch ein wenig Geld dafür verlangen, nur für den Fall, dass er es sich noch anders überlegt und naja, die arme Bank hat ja auch Kosten und muss von etwas leben! Der Papa muss dann schauen, dass er das Auto „zurückbezahlt“ wie man so schön sagt und das kann manchmal ganz schön lange dauern. Aber in der Zwischenzeit fährt er ganz stolz mit dem Auto rum und alle denken, „oh der Papa aber, der verdient aber viel Geld“ und alle sind glücklich. Daher gibt es Schulden. Man kann damit Leute glücklich machen, die eigentlich ein wenig unglücklicher sein müssten.

Oder mal angenommen, seine Frau, also die Mama, hat gerade einen furchtbaren Shopping-Rausch und sich schon wieder im Internet ganz arg viel Klamotten für 500 € oder so bestellt, dann kann die das auch machen, die Mama. Weil die im Internet sind auch alle ganz arg doll nett und leihen auch alle furchtbar gerne Geld. Geld ist überhaupt eine tolle Sache, man kann damit sooo viel machen.

Und weil das die Politiker auch wissen, leihen die sich auch sehr gerne Geld. Es gibt ja auch soviel, was man als Politiker machen muss. Z.B. gibt es so schöne Verzierungen an den Kreisverkehren, die müssen von ganz arg vielen Handwerkern gemacht werden und da sind ganz teure Materialen und Steine drin und ein schlauer Mensch- den nennt man Architekt- muss sich das ganze vorher noch ausdenken.

Oder wenn im Ort z.B. ein altes Haus steht, an dem alle vorbei gehen und ehrfürchtig raunen und darüber tuscheln, weil es ein so wichtiges Gebäude ist, dann weiß das der Bürgermeister natürlich und dann braucht die Stadt auch ganz arg viel Geld von den lieben Banken. Damit können die das dann renovieren, d.h. neu machen.

Man sieht schon, Schulden das ist etwas, das hat was mit Banken zu tun. Die Banken, so kann man sagen, sind so eine Art Gelddruck-Maschine, die produzieren da Geld. Nein, das ist nicht richtig, da gibt es noch eine viel größere Bank, die produziert das Geld. Weil die sind noch ein bisschen reicher. Und selbst bei der gibt es eine noch größere Bank und die tut dafür sorgen und bestimmen, wieviel Prozent man an – Achtung Fachbegriff!- „Zin-sen“, man zurückzahlen muss. Im Moment sind die ganz arg doll niedrig, weil die Banken uns im Moment alle so lieb haben.

Das müssen die auch, weil die haben nämlich von uns, also allen Steuerzahlen, ganz arg doll viel Geld bekommen, weil sie irgendwie keins mehr hatten. Da waren nämlich so ein paar Leute in Amerika und die haben Geld auch sehr lieb und die haben es sehr schnell ausgegeben und ein wenig spekuliert, weil die haben gedacht, dann vermehrt es sich vielleich noch. Aber die haben nicht dran gedacht, dass Geld eigentlich geschlechtsneutral ist und sich gar nicht vermehren kann! Das geht nämlich nur, wenn man Neues druckt.

Und das würden bestimmt auch viele Leute gerne machen, aber das darf man eigentlich nicht. Geld drucken darf nur die Chefbank, also die zweitgrößte Chef-Bank.

Achja, es ist ganz schön kompliziert mit dem Geld und den Schulden.

In den nächsten Folge erkläre ich euch dann, wie das mit dem Suizid funktioniert. Das macht man, wenn man sich ganz arg doll viel Geld geliehen hat, aber die Zinsen dafür nicht mehr zurückzahlen kann….

3 Gedanken zu „Kinderleicht erklärt: Was sind eigentlich Schulden?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud