Am Tropf des Lebens

image_pdfimage_print

passender Song http://www.youtube.com/watch?v=JyKnYQYTuXI

Eingesogen, das pralle Leben in digitalen Buchstaben
in zahllosen Seiten
in grenzenlosen Datenmengen
tröpfelt es leise, aber beständig in die weit gedehnten
Blutgefäße.

Menschen, Blumen, Wiesen
Duft, Glanz und Liebe, soweit das Auge reicht

Grenzenlose Weiten
nur begrenzt von der eigenen Phantasie

Hast du eine Frage?
Mit einem Mausklick wird sie beantwortet

hast du ein schlechtes Gewissen?
Zwei Seiten weiter ist es behoben

Bist du einsam?
Hinter dem Link lauert deine Gesellschaft.

Brauchst du eine Meinung?
Der Kritiker steht bei Fuss.

Ist dir langweilig?
Brot und Spiele, soweit das Herz noch schlägt.

Und hoch schlägt es in weitem Rhythmus
nimmt uns gefangen in Ton und Klang.

Das Ende möchte ich nicht sehen,
das wird noch verdrängt.
nur der Moment ist wichtig,
der Rest bleibt einerlei.
………………………………….

Der einzelne ist unwichtig

Verscherbelt den Euro!
verbrennt alle Werte!
nehmt´s den Reichen!
versteckt euch vor den Besitzlosen!

spürt des Volkes Zorn,
baut Armeen aus Polizei auf,
schützt die Banken,
schröpft die Steuerzahler!

Heissa, wie sie da purzeln die Kurse,
da wird’s manchem schon Angst und Bang,
die fiktiven Werte, haben schon lange keinen Halt –
mehr im realen Leben.

losgelöst,
gesteuert von der blanken Phantasie
oder war´s eher die Gier?
entschwinden sie jeglichen Dimensionen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud