Wasser und Öl

image_pdfimage_print

Neulich im Internet: Eine Diskussion wird gestartet. Interessante Themen liegen auf dem Tisch. Eine Person wirft etwas in die Runde, zusammenhangloses sinnloses Zeug, das nicht dazu passt. Niemand geht auf sie ein. Die Diskussion geht weiter, Argumente werden ausgetauscht. Die Person wirft wieder etwas in den Raum, wieder reagiert niemand, die eigentliche Unterhaltung der anderen geht weiter. Sie wird gnadenlos geschnitten und ignoriert. So geht das Ganze ein paar Mal, schöne klinisch reine Worthülsen, die zusammenhangslos nebeneinander stehen und letztendlich nichts aussagen.
Ich finde das irgendwie ein stärkeres Sinnbild für die Gesellschaft, als alles andere, was ich in der kurzen Zeit in diesem Forum gelesen habe- das sich angeblich mit der Gesellschaft und deren Probleme beschäftigt.

So augenscheinlich (und so unbeabsichtigt) wie dort kann man es nicht formulieren: Menschen, die nicht gehört werden, sich in einen Wahn steigern, aggressiv und ungeduldig werden, keine Liebe und keine Aufmerksamkeit bekommen. Sie schimpfen und toben und werden regelrecht krank davon. Man merkt ihnen die Verzweiflung an und doch tut keiner etwas, fühlt sich niemand verantwortlich.
Das ganze Internet ist voll mit diesen unglücklichen Menschen, die eine miese Stimmung verbreiten und mal mehr und mal weniger krank wirken. Ist euch das auch schon mal aufgefallen? Oder liegt es an mir, hab ich einen selektiven Blick für so was??

Es gibt ja auch viele gute Gespräche, die normal verlaufen, wo man sich einander zuhört und aufeinander eingeht. Aber gerade wenn es um Politik oder gesellschaftliche Themen geht und die Foren sehr groß sind, wimmelt es nur von Leuten, die sich ihren Frust abladen und irgendwie Hilfe erwarten, wo es nie Hilfe geben wird. Und verändern tun sie auch nichts! Wen juckt es schon, wenn eine unbekannte Privatperson verzweifelt ist? Niemand. Das ist wirklich sehr traurig. Es ist für mich ein Indikator für die eigentliche Stimmung der „Massen“.

Ich glaube, die einzige Möglichkeit ist dann, sich einzuschalten und zu versuchen, sich irgendwie für diese Person und deren Gedanken einzusetzen und wenn sie noch so abstrus und weit hergeholt sind.

Natürlich kann niemand erwarten, Liebe und Aufmerksamkeit zu bekommen. Das Internet ist eigentlich der schlechteste Weg dafür. Selbst wenn es nette Worte sind, sind es nur Worte aus Buchstaben, aus vielleicht eilig dahin getippten Tastendrücken. Ist das echte Liebe?

Und warum geht man doch so oft ins Netz und denkt, Liebe oder Zuwendung zu bekommen- wenn man eigentlich weiß, dass es sie hier eher selten geben wird?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.