Unheilvolle Wolken

image_pdfimage_print

Unheilvolle Wolken rollen über den Horizont und verdüstern die gerade aufkeimende Frühlings-Sonne. Die Fröhlichkeit der letzten Winter-Olympiade ist irgendwie im Hals, bzw. im Gewehrlauf stecken geblieben. Die Gespenster der Vergangenheit lernen plötzlich wieder zu laufen. Sie werden vom niemals alternden Blut des Hasses und der Engstirnigkeit genährt.

Die Macht kommt ohne Worte, ohne Schilder, ohne Namen. Und doch weiß jeder, wer gemeint ist.

„Diplomatie!“ schreit der Westen – schon etwas heiser von der ständigen Wiederholung geworden -„Panzer“ entgegnet der KGB-Chef.

Rührend: Die Soldaten der einen Armee, die laut singend auf die Soldaten der anderen Armee losmarschieren und nur mit der eigenen Fahne und ihrem Mut bewaffnet, wieder zurück in ihre Betten wollen. Aber da liegt jetzt jemand anders. Jemand ohne Humor.

Meldung über Meldung tickert über den „Liveticker“… „eine Interkontinental-Rakete wurde abgefeuert“.. ich reibe mir die Augen. Mediengeilheit, nur eine weitere, gut klingende Meldung oder echter Hintergrund? Das klingt sehr nach kalter Krieg. Nach dem roten Knopf, den damals zum Glück niemand gedrückt hat. Ach, nur ein Test, ja dann können wir ja beruhigt weitermachen und den kleinen Russen, der so gerne groß wäre, weiter mit seinen Panzern spielen lassen… nur der Eimer und die Förmchen, die sollten besser ihm überlassen werden…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.