image_pdfimage_print

Warum Sport & Bewegung so wichtig ist

Jeder zweite Deutsche ist zu dick, lese ich gerade in der Veröffentlichung des Statistischen Bundesamtes. Aus anderen Quellen erfährt man, dass Bewegung bei den Deutschen generell nicht sehr angesagt ist und in der Tageszeitung „Welt“ gibt es einen längeren, passenden Artikel dazu (ich habe noch andere Quellen gesucht, aber dies war die beste).

Ich möchte das mal zum Anlass nehmen und ein kleines Brainstorming zu Sport, Bewegung und Gesundheit verfassen:

Lange Zeit war der Mensch ein Lauf und Bewegungstier, durch die Notwendigkeit der Jagd und die körperliche Beschwerlichkeit auf dem Feld hatte er kaum Möglichkeiten, zu viel Fett anzusetzen. Ältere Menschen berichten noch heute, dass sie in der Zeit zwischen den Weltkriegen oder auch kurz danach, die Strecke zur Schule zu Fuß gegangen sind, weil es noch keinen Bus gab. Aber diese Strecke würde heute keiner mehr freiwillig laufen, denn das sind über 10 km, einfacher Weg und es geht über anstrengende Berge mit einigen Höhenmetern. Einfache Menschen hatten in dieser Zeit keine Autos, diese waren Mangelware und nur die wirklich Privilegierten konnten sich eins leisten.

Weiterlesen

Das kleine Dorf am Rande des Berges

Fahrrad-Lenker aus der Sicht des Fahrers gesehen

(( Bildquelle: by_Albrecht-E.-Arnold http://www.pixelio.de/ ))

Lauwarm streicht die pollenhaltige Luft über meine nackte Haut. Die Augen brennen ein wenig und sondern beständig Flüssigkeit ab, um die eintreffenden Fremdkörper auszuspülen.

Die Sonne brennt vom Himmel, weit und breit ist keine Wolke zu sehen. Die Wiesen und Felder fliegen an mir vorbei, aber doch gerade so schnell, dass ich sie bewundern kann. Die Anzeige auf dem Tacho schwankt zwischen 15 und 20 Stundenkilometer, es fühlt sich an wie eine gute Reise-Geschwindigkeit.

Heute ist der perfekte Tag zum Radfahren!

Weiterlesen

Hilfe, ein Stöckchen!

highjump

Es ist schon spät, ich bin unendlich müde von dem heutigen Wetter. Auf der Baustelle ging es für mich nicht weiter, der ständige Regen hat meine Lackier-Arbeit blockiert und ich muss morgen das “Finish” nachholen. Am Donnerstag, also gestern, habe ich 7 Stunden draußen im Hof gearbeitet, allerdings im Schatten, denn eine gewaltige Sahara-Hitze hatte sich wie ein dicker Teppich über das ganze Land gelegt. Wenn kein Wind gegangen wäre, wäre es unerträglich gewesen. Dafür trocknete der schwarze Lack gut und hielt dem nächtlichen Gewitterguß stand.

Eigentlich wollte ich schon viel früher an den PC, um etwas zu schreiben, aber auch der Sport war Opfer des Regens und viele Entscheidungen wurden nach hinten geschoben.

Der deutsche Hochspringer Spank wurde genauso wie der Pole Dritter und freute sich zusammen mit ihm über eine Bronze-Medaille und herzte ihn kräftig, was eine schöne Geste war. Sport bedeutet Verbrüderung, Fairness, Wettkampf unter gleichen, das ist das Schöne daran.

Die deutsche Diskuswerferin hat es aber nicht geschafft. Sie versäumte es, die Scheibe aus der Hüfte zu schieben und noch ein “Wahnsinns-Ding rauszudonnern”- somit konnte sie es ihrem männlichen Kollegen Harting nicht nachmachen, der noch vor ein paar Tagen das “Last Minute”-Gold geholt hatte.

Alles wirkte heute ein wenig langsamer und zäher als gestern, an diesem besonders heißen Tag, der auch die Läufer, allen voran den hervorragenden Sprinter Usain Bolt beflügelt hatte. Übrigens wirkt es sehr männlich auf mich, er ist so groß und stark, vielleicht hat er mit Testosteron gedopt…. ? Oder in Wahrheit ist er eine Frau…, nein ich habs, Bolt steckt im Teddybär- Kostüm, und der unterbezahlte Komparse ist in Wahrheit der Sieger. Schwarze Gesichts-Farbe soll es in jedem besseren Kosmetik-Geschäft geben, hab ich mir sagen lassen…

Ziemlich alt sah die deutsche 4*100 Meter-Staffel aus. Aus irgendeinem Grund hatte der erfahrenste dritte Mann Angst vor dem anfliegenden Stöckchen und rennte partout zu früh los und verenkte noch unglücklich seinen rechten Arm nach hinten links, was natürlich keine gute Idee war. Ein kleiner Smart hätte locker zwischen den Abstand der Staffelläufer bei der Übergabe gepasst…aber für große Sicherheitsabstände gibt es leider keine Medaillen, noch nichtmal eine Qualifikation.

Ich hab es übrigens noch nie erlebt, dass deutsche Sprinter mal bei Großereignissen langfristig vorne mitmischten. Jede Nation hat so ihre eigenen Stärken. Amerikaner und Jamaikaner dominieren die Sprint-Disziplinen, die deutschen sind bei den Stoß- und Wurfdisziplinen oft besser.

Als Zuschauerin finde ich den Hochsprung sehr reizvoll. Man kann hier gut sehen, wie wichtig die richtige Technik ist und wie anmutig diese Disziplin ist. Der Kopf muss stimmen, es ist eine volle Konzentrationssache.

Im Hochsprung war ich in der Schule mal gut, ich liebte diese Disziplin. Ein paar Jahre später war diese Euphorie aber vorbei, irgendwas blockierte bei mir und ich kam einfach nicht mehr über die Stange rüber. Wenn man es mal raus hat, diesen rückwärts gewandten Flop, dieses anmutige Drehen über die Stange weg, was beinahe einem lang gezogenen Rückwärts-Salto gleicht, dann will man immer mehr davon… ich kann die Sportler verstehen, die süchtig nach dieser Disziplin sind.

Fast genauso gut sind 100 Meter – Sprints, Weitspringen und um die Wette bloggen.

——————————–

Links/ Videos