image_pdfimage_print

Die Grenzen deines Selbst

Das andere Problem in der psychologischen Bloggerwelt ist das “hey ich seh gerad nur mich- Phänomen”. Erinnerst du dich dran wie du an einem schönen Freitag nachmittag auf der Treppe vor eurer Schule gesessen hast… in der linken Backe den neusten Kaugummi für Taschengeld-taugliche 30 Pfennige, in der rechten Hälfte diese Leere, die dich immer so begleitet hat…

Du bist auf die verlassene Toilette im stillen und leeren Gebäude gegangen. Hast die knarzige Tür aufgedrückt und den stets leicht müffelnden Raum betreten.. eigentlich musstest du nicht, aber du hattest Langweile. Du stehst vorm Spiegel und schaust dich an. Immer nur dich, dich, dich! Das Gesicht kennst du, den Körper kennst du, du weißt was du magst, wer du bist… du ! Ohne Frage, du weißt, wer du bist… aber was ist mit deinen Freunden? Wo sind die? Schwimmen die im Schwimmbad? Fahren sie gerade eine Runde Rad? Sitzen sie am PC und probieren das neuste Spiel?

Was beschäftigt sie? Lästern sie gerade über ihre neue Freundin, vielleicht sogar über dich? Probieren sie den neusten Look an und du stehst doch mit dem Look vom letzten Jahr da? Tauschen sie sich über die neuste Fernsehsendung aus, aber du selbst bist bald ein Fall fürs Fernsehen und machst den “Ludolfs” Konkurrenz???

Dann wird es höchste Zeit zu handeln!

Es geht nicht immer nur darum, wer DU bist, das weißt du zur Genüge. Du musst anfangen, dich für andere zu interessieren, dich in ihr Leben einzumischen, teilzuhaben und mitzumachen. Wenn die alle eine bestimmte Sendung gut finden, musst du die halt auch anschauen…Individualismus ist schön und gut und auch nötig, aber er sollte nicht zur Einsamkeit führen.

Also komm. ..mach die Kiste aus, pack deine Sachen.. und komm raus, spielen. Es ist so schönes Wetter…